Schwäbisch Hall und die Hohenloher EbeneDas Jahrestreffen 1997 führte uns vom 25. bis 27. April nach Schwäbisch Hall und die Hohenloher Ebene.

Schwäbisch Hall, das seinen Namen und seinen Wohlstand dem Salz verdankt, das hier seit keltischer Zeit gewonnen wurde, liegt im schroff eingeschnittenen Tal der Kocher, am Nordostrand des Schwäbisch-Fränkischen Waldes. 1208 wurde Schwäbisch Hall erstmals als Stadt bezeichnet und 1280 konnte sie den Status einer Freien Reichsstadt erreichen. Nachdem ein Brand 1728 zwei Drittel der Altstadt vernichtete, wurde die Stadt im heute noch vorherrschenden Barockstiel wieder aufgebaut. 1802 wurde Schwäbisch Hall schließlich mit Billigung Napoleons von Württemberg annektiert. Bekannt ist die Stadt durch den nach ihr benannten Heller (Haller Pfennige), eine vom Mittelalter bis in die Neuzeit in verschiedenen Variationen übliche geringwertige Münze, sowie in der neueren Zeit durch die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Das etwa in der südlichen Hälfte des Dreiecks Schwäbisch Hall – Heilbronn – Würzburg gelegene Hohenloher Land bietet einen reizvollen Wechsel zwischen fruchtbarer Hochebene mit großen Waldungen und den tief eingekerbten, an Schlössern, Burgen und malerischen Städtchen reichen Tälern des Kochers und seiner Nebenflüsse.

Kloster SchöntalSchloss LangenburgKloster Comburg über Schwäbisch HallDas Hößlinsülzer Armenhaus im Freilandmuseum Wackershofen

Die Bilder zeigen Kloster Schöntal, Schloss Langenburg, die Heimat des „Deutschen Automuseums,“ das Kloster Comburg über Schwäbisch und, als Kontrast zu den Schlössern, das Hößlinsülzer Armenhaus im Freilandmuseum Wackershofen. Hall. Bildernachweis: Rosenzweig, Wikimedia Commons, Matthias Süßen, Wikimedia Commons, Reinhard Kirchner, Wikimedia Commons und Rosenzweig, Wikimedia Commons.

Wir danken Cbr. Dr. H.-J. Droste, Gu, Dan, Cbr. Dr. H. Becker, Fs, R-B und Cbr. Dipl.-Ing. F.-X. Gruber, Nc für die Organisation.

Programm

Freitag, 25. April
19:00 Begrüßungsabend im „Dreikönig“
Samstag, 26. April
09:00 Hohenloher Schlösser Rundfahrt mit Reiseführer, Landschaft zwischen Kocher und Jagst: Waldenburg – Neuenstein – Friedrichsruhe – Götzenburg Jagsthausen – Kloster Schontal (12:00 Hohenloher Mittagessen: Maultaschen, Linsen & Spätzle) – Schloss Stetten – Langenburg (Schloss, Oldtimer-Museum, Kaffeetrinken) – Kochertalbrücke (Europas höchste Autobahnbrücke)
16:30 Kloster Comburg, Besichtigung
17:15 Kloster Comburg, Abendmesse
20:00 Festessen im Ratskeller
Sonntag, 27. April
09:30 Stadtführung Schwäbisch Hall
11:30 Konvent & Damenprogramm im Freilandmuseum / Gasthof Roter Ochse, SHA-Wackershofen
13:00 Abschluss-Essen im Konventraum
14:00 Heimreise oder Besuch des Freiland-Museums